www.Galerie-AV.de
Home Impressum Datenschutzerklärung Midgaard Skalden 2007 - "Thryms Hochzeit"

Midgaard Skalden "Thryms Hochzeit" - 2007

Am Ende eines Saufgelages torkelt Thor zu seinen Bett, legt Gürtel, Hammer und Handschuh ab und schläft tief ein. Der Riese Thrym hatte sich mit dem Kopf auf dem Tisch nur schlafend gestellt. Nachdem er sich vergewissert hat, das er nicht beobachtet wird, stiehlt er Thors Hammer.

Am nächsten Morgen bemerkt Thor den Verlust in wird richtig wütend. Da trifft er auf Loki, der für seine bösen Streiche berüchtigt ist. Nachdem Loki Thor von seiner Unschuld überzeugen kann, überlegen Beide, wer noch für so eine Schandtat in Frage kommt. Schnell fiel der Verdacht auf den Riesen Thrym, aber wie sollte man es ihm beweisen.

Loki bot sich an, herauszufinden, ob Thrym der Dieb des Hammers ist. Dafür erbittet er sich von Frigga da Falkengewand, das unsichtbar macht und zieht los. Auf seiner Reise trifft er Elfen, Feen und auch zwei Kobolde. Diese erzählen ihm, das ein Riese sich damit brüstet, Thor den Hammer gestohlen zu haben. Loki belauscht den Riesen und erfährt, dass Thrym den Hammer nur im Tausch gegen die Hand von Frigga wieder hergeben würde.

Frigga ist von dieser Idee natürlcuh nicht so angetan und verweigert sich. Auch hier hat Loki eine Idee: Thor soll sich als Frigga verkleiden und sich so bei Thrym einschleichen. Thor ist davon zwar nicht besonders begeistert, aber etwas Besseres fällt ihn auch nicht ein. Allerdings beschliesst er, das Loki ihn, ebenfalls als Frau verkleidet begleiten soll. So ziehen dann zwei in seltsame Gewänder gehüllte Gestalten zum Hof des Riesen Thrym.

Trotz einiger berechtigter Bedenken bittet Thrym die Beiden an den Tisch und lässt ein Festmahl auffahren. Durch die listige Frage nach einem Brautgeschenk bekommt Thor seinen Hammer zu fassen und erschlägt damit kurzerhand den Riesen.


Regie: Maren Belbe und Hinnerk Wahlbohm
Musik: Björn Mummert
Bühnenbild: Jörg Hamann