www.Galerie-AV.de
Home Impressum Datenschutzerklärung Midgaard Skalden 2004 - "Haithabu brennt"

Midgaard Skalden "Haithabu brennt" - 2004

Reichtum und Macht Haithabus sind Harald dem Harten, König von Norwegen, schon lange ein Dorn im Auge. Der Bote, der in seinem Auftrag Tribut fordert, wird mit Schimpf und Schande aus der Stadt gejagt. Nur dem um 1050 schon starken Einfluss der Kirche ist es zu verdanken, dass nicht nur sein Kopf nach Norwegen zurückgeschickt wird.

Trotz drohender Kriegsgefahr geht in Haithabu weiterhin alles seinen gewohnten Gang. Es wird geliebt und geheiratet, gesungen und gestritten, missioniert und gehandelt. Man ist sich zwar durchaus der Gefahr bewusst, die da von Norden her aufzieht, aber Haithabu ist durch seinen Erfolg im Handel auch selbstbewusst geworden und beugt sich nicht mehr jeden Herscher.

Plötzlich jedoch steht das norwegische Heer vor den Toren der Stadt. Zwar kann der erste Angriff abgewehrt werden, aber zu hoch sind die Verluste und zu groß ist Haralds Übermacht. Haithabu fällt in die Hände des Feindes, der blutige Rache nimmt und die Stadt dem Erdboden gleichmacht.

Mit diesem schon fast monumentalen Theaterstück von Maren und Martin Belbe bewies Hinnerk Wahlbohm als Regisseur mal wieder aufs Neue sein Können. Selbst jeder Statist bekam genaueste Anweisungen, wann er wo zu sein und was er dort zu tun oder zu lassen hatte. Dieser Aufbau aus mehreren, teilweise paralell ablaufenden Handlungen machte die Reportage bei diesem Stück besonders anspruchsvoll. Trotz dem, dass ich schon bei den Proben dabei war, sind mir einige Szenen beinahe durch die Lappen gegangen. Ich musste buchstäblich bis zur letzten Vorstellung fotografieren, um wirklich alle Bilder zusammen zu haben.

Aber auch das Bühnenbild in Form einer über zwanzig Meter langen und gut vier Meter hohen Palisade mit einem Torhaus in der Mitte, war eine Herausforderung, die Jörg Hamann mit vielen Helfern der Midgaard Skalden überzeugend bewältigte. Letztendlich rundeten die vielen "Special Effekts" und die neu komponierte Musik von Björn Mummert das Spektakel ab.

Allerdings war es auch das letzte Mal, das die Midgaard Skalden in Rahmen der Wikingertage auf den Königswiesen in Schleswig auftraten. In den folgenden Jahren wurde die Waldbühne Haithabu in Busdorf, in der Nähe des Wikingermuseums, zu ihrer neuen Heimat.